ZEIT & WETTER

JANUAR & FEBRUAR 2011 # Eine milde Brise weht durch die Strassen von Mystic Falls und läutet nicht nur das neue Jahr ein, sondern sorgt auch dafür, dass der Schnee zu schmelzen beginnt. Es würde sicherlich nicht mehr lange dauern, bis der Frühling einkehrte.

VOLLMOND

19. JANUAR & 18. FEBRUAR

DAS TEAM



Bei Fragen und Problemen kannst du dich jederzeit an das Team wenden. Wir beissen bloss auf Wunsch!

AKTUELLER PLOT

LUCIFER RISING # Glieder walzten, Knochen knackten, Hände rissen, stießen, schlugen, kratzten. Fingernägel brachen, wurden aus ihren Betten gerissen. Haare flogen wie gerupfte Federn durch die Luft und Blut floss aus zerquetschter Haut. Die Kraft der Menge zermalmte, erdrückte, zog und zerrte an Deans Körper. Kein Gedanke war mehr, keine Luft zum atmen, keine Gnade.
[WEITERLESEN]
SYMPATHY FOR THE DEVIL » 2 » Welcome to Hell » Witchypedia » Vampire » Hallo Gast [anmelden|registrieren]
Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen | Thema zu den Index-Favoriten hinzufügen
(Benutzer im Thema aktiv: 1 Besucher) 
neuer thread | antworten
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Council



Vampire Zitieren | Bearbeiten | Melden       IP Zum Anfang der Seite springen



Vampire




Vampire sind relativ häufig, wenn nicht sogar am stärksten vertreten. Das klassische Bild des Vampirs wurde vor allem durch Aberglaube und Kirche geprägt. Vampire sind hierbei die Verkörperung des Bösen. Durch den Austausch von Blut mit ihren Opfern können sie einen Menschen zu ihresgleichen machen, was allerdings ein eher seltenes Ereignis ist. Doch beschließt ein Vampir einen Menschen zu verwandeln, wird dieser ab dem Blutaustausch zu einem Untoten, einem Unsterblichen. Er ist dazu verdammt menschliches Blut zu trinken, um sein Überleben zu sichern, wobei er eine Spur des Todes hinter sich herzieht, und sein Leben, das niemals durch einen natürlichen Tod enden wird, in ewiger Nacht zu verbringen.

URVAMPIRE | ORIGINALS


Die Familie der Mikaelson waren die ersten existierenden Vampire. Sie waren einst Menschen aus Osteuropa, die später durch einen Zauber er Urhexe Esther zu Vampiren wurden. Als erste Vampire sind sie deutlich mächtiger, als ihre ‚Nachkommen‘. Eisenkraut, verletzt zwar ihre Haut, da diese sich aber sofort wieder regeneriert, verfehlt auch das seine Wirkung. Selbst ein Holzpfahl vermag sie nicht zu töten. Ein Pflock durchs Herz setzt sie nur für einige Stunden außer Gefecht. Im Grunde gibt es nur zwei Möglichkeiten einen solchen Vampir auszuschalten. Weiße Asche eines ganz speziellen Baumes und sehr mächtige Hexen. Originals geben sich nur sehr selten zu erkennen, da sie nicht gefunden werden wollen. Normalerweise finden sie einen. Die Originals sind im Stande auch andere Vampire zu manipulieren.

Verwand-lung
Die Verwandlung in einen Vampir gleicht dem Schub an Übernatürlichkeit das versucht sich in menschliche Grenzen zu pressen und diese selbstredend neuformt, dass sie als perfekte und passende Hülle für eine Ewigkeit dienen kann. Vampire werden nicht geboren, können nur geschaffen werden, indem sie mit dem Blut eines Vampirs im Organismus sterben. In den ersten Stunden des neuen Daseins dürfte der junge Vampir verstört bis überfordert sein; seine Sinne sind schlagartig wesentlich schärfer, er ist es aber absolut nicht gewohnt, sein Gehirn kann die ungewohnten Informationen der geschärften Sinne noch nicht verarbeiten, auch mögen ihm harmloseste Geräusche wie Vögelgezwitscher wie ein Gewitter vorkommen, er kann also starke Kopfschmerzen bis hin zu Panikanfällen kriegen. In dem Zeitraum des Überganges ist es notwendig, dass der Vampir innerhalb von 24 Stunden menschliches Blut zu sich nimmt, um die Verwandlung zu vollenden.

Blut
Um zu überleben müssen Vampire Blut trinken. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich dabei um Menschenblut, oder das Blut von Tieren handelt. Vampire, die Tierblut trinken, sind allerdings nicht so stark wie Vampire, die sich von Menschenblut ernähren. Durst hat ein Vampir ständig. Vor allem junge Vampire können schlecht damit umgehen, je älter ein Vampir jedoch wird, desto mehr kann er seinen Durst beherrschen bzw. schlicht ignorieren und auch mehrere Tage ohne Blut auskommen; dann spätestens setzt jedoch auch bei älteren Vampiren ein immer weniger kontrollierbarer Durst ein. Konsumiert ein Vampir lange Zeit kein Blut, beginnt sein Körper zu mumifizieren, was ein sehr schmerzhaften Prozess darstellt.

Aussehen
Ein Vampir sieht auf den ersten Blick wie ein ganz gewöhnlicher Mensch aus. Ihr Organismus arbeitet lebend weiter, nur ist er nun aktiver und arbeitet effizienter. Wunden heilen schneller als früher und vollständig, auch der Körper an sich ist nun zu Größerem fähig. Die Schnelligkeit und Wendigkeit wie die Stärke der Vampire übertrifft die Menschen um einiges. Am grundsätzlichen Verhalten ändert sich nun aber meistens etwas. Die animalischen Triebe sind auch in dieser Form aktiv, die Selbstbeherrschung eines jeden Vampirs entscheidet, wie tiefreichend jene vorgehen. Im Gegenteil zu Werwölfen vollziehen Vampire keine typische Verwandlung, lediglich spitze Zähne kommen zum Vorschein, sowie blutunterlaufene Augen und blaue Adern unterhalb jener.

KRÄFTE

SCHWÄCHEN


» UNSTERBLICHKEIT
» BESCHLEUNIGTES HEILEN
» SCHNELLERE REFLEXE
» MANIPULATION
» GESTEIGERTE SINNESWAHRNEHMUNG
» KONTROLLE ÜBER GEFÜHLE
» SCHNELLIGKEIT
» ÜBERMENSCHLICHE STÄRKE
» HÖHERE SCHMERZTOLERANZ
» TRAUMKONTROLLE

» SONNENLICHT / FEUER
» HOLZ / EISENKRAUT
» BISS EINES WERWOLFS ODER HYBRIDEN
» MANGEL AN BLUT / AUSTROCKNUNG
» HEXEN / MAGIE
» HERZ-EXTRAKTION ODER ENTHAUPTUNG
» SCHUTZZAUBER EINES WOHNHAUSES
» VAMPIRBLUTLINIE
» COLT / GILBERT ERFINDUNG
» ENGEL / HIMMELSWAFFEN




26.05.2016 12:59 Council ist offline | E-MAIL SENDEN | BEITRÄGE SUCHEN |
 
neuer thread | antworten